Projekte (Mittelverwendung)


Die Mittel, die zum großen Teil aus den diversen Aktivitäten des Clubs, aus Spenden der Mitglieder und aus Spenden Dritter eingenommen werden, fließen diversen gemeinnützigen Projekten zu. In den vergangenen Jahren konnten so Jahr für Jahr zwischen 30.000 und 40.000 Euro verteilt werden.

Exemplarisch finden Sie nachstehend einige der Projekte, die wir in den letzten Jahren unterstützt haben.

Klasse2000

"Gesund, stark und selbstbewusst – so sollen Kinder aufwachsen. Dabei unterstützt sie Klasse2000, das in Deutschland am weitesten verbreitete Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule." 

So beschreibt der ausführende Verein "Programm Klasse2000 e.V." den Inhalt seines Projekts zur Stärkung von Kindern im Grundschulalter.

Lions Deutschland unterstützt dieses sinnvolle Programm bereits seit vielen Jahren und so hat auch der Lions Club Plettenberg-Attendorn vor einigen Jahren entschieden, dieses Programm allen Plettenberger Grundschülern zur Verfügung zu stellen.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der deutschen Lions-Seite.

Wohl zu Hause

Das Projekt Wohl zu Hause Plettenberg möchte älteren Menschen helfen, weiterhin mobil zu bleiben und aktiv am sozialen Leben teilnehmen zu können.

Hier kann der Fahr- und Begleitdienst von ehrenamtlichen Mitarbeitern beim Arztbesuch, bei Behördengängen oder der Fahrt zu Veranstaltungen die Menschen unterstützen, damit diese dauerhaft und zufrieden in ihrem häuslichen Umfeld bleiben können. 

Dieses, über die Frei­willigen­zentrale des Diakonischen Werkes organisierte Leistung, wird seit vielen Jahren finanziell vom Lions Club Plettenberg-Attendorn unterstützt.

Grüne Damen und Herren

Grüne Damen und Herren (GDuH) leisten Besuchsdienste in Krankenhäusern, Altenhilfe-Einrichtungen und in häuslicher Umgebung. Sie sind geschulte Laien, die ehrenamtlich und verantwortungsvoll Wünsche von Patient*innen und Bewohner*innen erfüllen. Ihr Anliegen ist es, sich Zeit zu nehmen für das Wohlbefinden dieser Menschen. Sie tun Dinge, zu denen die hauptamtlich Mitarbeitenden der Häuser nicht die nötige Zeit und Ruhe haben. Sie sind Frauen und Männer aller Altersgruppen, die belastbar sind und Menschen in Krisensituationen Zuwendung schenken. Für ihr Ehrenamt brauchen sie Einfühlsamkeit, emotionale Stabilität, Selbstbewusstsein und eine positive Ausstrahlung – nur so können sie zu den Patienten Vertrauen aufbauen, ihnen Ängste nehmen oder mit kleinen Diensten eine Freude machen.

Die Unterstützung dieses Projektes, welches vom Evangelischen Kranken- und Alten-Hilfe e.V. verantwortet wird, ist dem Lions Club Plettenberg-Attendorn ein permanentes Herzensanliegen.

Seniorenfahrt

Bereits seit vielen Jahren führt der Lions Club Plettenberg-Attendorn jährlich im Herbst eine Seniorenfahrt für die Bewohner der Plettenberger Seniorenzentren durch.

Der Club kümmert sich um die Lokalität, die Bewirtung, den Fahrservice sowie die musikalische Untermalung und bietet den Bewohnern damit einen Tagesausflug, der bei den Senioren jedes Jahr aufs Neue gut ankommt.

Friedensdorf

Der Friedensdorf International e.V. ist eine in Oberhausen und Dinslaken ansässige Hilfsorganisation, die kranke und verletze Kinder aus Kriegsgebieten und Krisenregionen zur medizinischen Versorgung nach Deutschland holt und nach Abschluss der Behandlung für die Rückreise der Kinder zu ihren Familien sorgt.

Der Lions Club Plettenberg-Attendorn unterstützt das Friedensdorf bereits seit vielen Jahren finanziell und lässt Kinder aus Krisenregionen im Plettenberger Krankenhaus behandeln. 

Musikprojekt

Die Musik wird durch unser kulturelles Engagement auf vielfältige Weise unterstützt. Die Unterstützung reicht dabei von der Beteiligung an Projekten wie "JeKits", bei dem es darum geht, jedem Kind das Erlernen eines Musikinstrumentes zu ermöglichen, über die Organisation und Unterstützung von Musikprojekten an Schulen bis hin zur individuellen Begabtenförderung von talentierten Jungmusikern aus der Region.

Kindertheater

Da wir auf Grund unseres Leitgedankens auch kulturelle Projekte in der Region stärken wollen, gehen wir seit einigen Jahren her und ermöglichen gerade auch den Jüngsten, nämlich jedem Kind aus Plettenberger Grundschulen und Kindergärten, kostenlos das jährlich organisierte Kindertheater in der Aula des Plettenberger Albert-Schweitzer-Gymnasiums zu besuchen.

Förderung des Krankenhauses Plettenberg

Da regionale Förderungen im Fokus des Lions Clubs Plettenberg-Attendorn stehen, ist auch das Plettenberger Krankenhaus mehrfach mit Mitteln unterstützt worden.

In der Vergangenheit wurden zum Beispiel drei Kinderspielecken für die Wartebereiche angeschafft, um den kleinen Patienten oder Begleitern den Aufenthalt etwas kurzweiliger zu gestalten.

Sanierung des Dachstuhls Christuskirche Plettenberg

Die Plettenberger Christuskirche ist das älteste Gebäude der Stadt und seit Jahrhunderten deren Wahrzeichen. In den Jahren 2009 bis 2011 wurden bei bautechnischen Untersuchungen in verschiedenen Bereichen erhebliche Mängel am Bauwerk festgestellt, die ein unverzügliches Handeln erforderten.

Einer der Bereiche ist der Dachstuhl des Kirchenschiffs. Beim Stadtbrand von 1725 brannte der Dachstuhl völlig ab, während das Gewölbe über dem Kirchenschiff erhalten blieb. Schutt und Asche, die auf das Gewölbe gefallen waren, wurden bei dem anschließenden Wiederaufbau nicht entfernt. Durch mangelnde Luftzirkulation entstanden Schäden an der Holzkonstruktion des Dachstuhls. Außerdem ist das Gewölbe des Kirchenschiffs durch das hohe Gewicht der Ablagerungen kritisch belastet worden. Die Kirchengemeinde hat daraufhin 2012 in Eigenleistung über 10 t Schutt vom Gewölbe entfernt.

Neben den Sanierungsarbeiten am Dachstuhl des Gewölbes waren in deutlich größerem Umfang Sanierungsarbeiten am Turm der Kirche erforderlich. Die Kosen für die Gesamtheit der  Maßnahmen lag ca. € 560.000,-.

Die Christuskirche in Plettenberg ist ein Wahrzeichen der Stadt und ein Kulturdenkmal von erheblicher Bedeutung für Stadt und Region. Die finanziellen Belastungen zum Erhalt dieses Wahrzeichens überstiegen die finanziellen Möglichkeiten des Trägers.

Aus diesem Grund hat sich das Lions Hilfswerk Plettenberg e.V. entschlossen das Projekt in den Jahren 2012 und 2013 finanziell zu unterstützen. Es war ein besonderer Wunsch ein in sich geschlossenes Teilprojekt zu fördern. Daher wurde die Sanierung des Dachstuhls des Kirchenschiffs ausgewählt.  Dadurch finden auch die Eigenleistungen der Kirchengemeinde bei der Entfernung des Schuttes als Voraussetzung für dieses Teilprojekt eine angemessene Anerkennung.

Einzelaktionen

Immer wieder gibt es Fälle, in denen unsere Sozialsysteme nicht greifen oder aber Bürokratie zu einer nahezu unüberwindbaren Barriere für Betroffene aus dem Einzugsgebiet des Clubs wird.

In solchen Fällen - sofern sich Betroffene an den Lions Club Plettenberg-Attendorn wenden - wird clubintern entschieden, ob und wie unbürokratisch und schnell geholfen werden kann.

Folgende Einzelaktionen wurden beispielsweise in der Vergangenheit durch den Lions Club Plettenberg-Attendorn unterstützt:

  • Förderung einer Familie durch Bereitstellung finanzieller Mittel für die Anschaffung eines Schranks, der für die Bevorratung von Medizin und Pflegeprodukten für ein schwerkrankes Familienmitglied dringend benötigt wurde.
  • Förderung eines Mädchens, das aufgrund einer außerordentlich starken Diabetes Erkrankung nur mit einer zusätzlichen Betreuerin an einer Klassenfahrt teilnehmen durfte - für die sich weder Krankenkasse noch ein anderer Träger zuständig sah - konnte der Lions Club durch unbürokratisch zur Verfügung gestellte Mittel - helfen.
  • Förderung eines 16-jährigen Schülers durch ein Stipendiat im Rahmen des Schüleraustauschprogramms der "Reflections International - Exchange Student Programm" für einen 1-jährigen Aufenthalt in den USA (Stichwort: Begabtenförderung).
  • Kostenzuschuss für eine funktional behindertengerechte Ausstattung des Fahrzeugs (PKW) an eine Familie, deren Mutter in Folge einer Krankheit an den Rollstuhl gebunden ist und deren Sohn in Folge geistiger Schwerbehinderung ständiger Betreuung bedarf (Stichwort: Hilfe vor Ort).
  • ...